aktuelle Information:

Delegationsreise nach Deutschland anlässlich der IGW und GFFA

Das Deutsch-Mongolische Kooperationsprojekt „Nachhaltige Landwirtschaft“ (DMKNL) organisierte im Zeitraum vom 14.01. bis 21.01.2018 eine Fachinformationsfahrt (FIF) nach Deutschland. Diese fand anlässlich der Internationalen Grünen Woche (IGW) und des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) 2018 statt. Die IGW in Berlin hat ihren Stellenwert als weltweit bedeutendste Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau unterstrichen. Insgesamt präsentierten diesmal mehr als 1.600 Aussteller aus 66 Ländern einen Überblick über den Weltmarkt der Ernährungsindustrie.

Im Mittelpunkt des FIF-Programms stand das 10. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), das unter dem Motto „Die Zukunft der tierischen Erzeugung gestalten – nachhaltig, verantwortungsbewusst, leistungsfähig“ durchgeführt wurde.

An der 11. Berliner Agrarministerkonferenz nahmen diesmal insgesamt 69 Landwirtschaftsminister und Vizeminister sowie hochrangige Repräsentanten internationaler Organisationen teil. Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft bekamen hier die Gelegenheit, sich über aktuelle agrarpolitische Themen im Kontext der Ernährungssicherung auszutauschen und politisch zu verständigen.

Eine Delegation unter der Schirmherrschaft von Herrn Batzorig, Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie der Mongolei, besuchte die Messe und nahm an dem GFFA teil.

Neben der Teilnahme an wissenschaftlichen und agrarpolitischen Veranstaltungen sowie dem Besuch der umfangreichen Ausstellungen lag der fachliche Schwerpunkt dieser Fachinformationsfahrt auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Zusammenarbeit der mongolischen und deutschen Forschungs- und Bildungseinrichtungen. In dem Zusammenhang besuchte die Delegation das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) in Halle. Dort konnten sich die Teilnehmer ein Bild von den aktuellen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungsprozessen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft der Transformationsregionen machen und Einblicke in die Arbeit des IAMO gewinnen. Im Anschluss wurden auch Ideen für mögliche gemeinsame Forschungsprojekte zwischen der Mongolischen Universität für Lebenswissenschaften und dem IAMO ausgetauscht.

Außerdem besuchte die Gruppe die Hochschule Anhalt am Standort Bernburg in Sachsen-Anhalt. Die Delegationsmitglieder erhielten dort einen soliden Überblick über die sehr praxisorientierten Studiengänge in der Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung. Diese lieferten die Grundlagen und nötigen Impulse zu einer intensiven Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen.

Bereits seit 2014 haben die Mongolische Universität für Lebenswissenschaften und die DEULA Nienburg eine Kooperationsvereinbarung. Aufgrund dieser Vereinbarung können Studenten der Universität für Lebenswissenschaften ein sechsmonatiges Betriebspraktikum in Deutschland absolvieren. Die Delegation besuchte auch die DEULA Nienburg, um diese Kooperation auf weitere Bereiche auszuweiten.

Auf dem Programm standen außerdem die feierliche Eröffnung der IGW sowie ein gemeinsames Mittagessen zum fachlichen und thematischen Austausch mit Vertretern des BMEL, der GFA und der IAK Agrar Consulting GmbH.

Der Höhepunkt der Reise war das Treffen der mongolischen Delegation mit Herrn Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am 20.01.2018. Darüber hinaus hatte Herr Minister Batzorig zahlreiche bilaterale Gespräche und Treffen mit anderen LandwirtschaftsministerInnen, u. a. aus Bulgarien, Ungarn, Litauen, Russland und mit hochrangigen Repräsentanten der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) und der World Organisation for Animal Health (OIE).

Zurück