aktuelle Information:

Förderung der guten fachlichen Praxis im Pflanzenschutz – Erstellung eines Fortbildungskonzepts

Das DMKNL führte in den vergangenen Jahren verschiedene Veranstaltungen mit dem Schwerpunktthema „Nachhaltige Bodennutzung“ durch. Bei den Gesprächen mit Seminarteilnehmern aus Agrarbetrieben und Agrarverwaltungen stellte sich heraus, dass ein erheblicher Beratungs- und Schulungsbedarf zum fachgerechten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln besteht. Aufbauend auf diesen Erfahrungen übergab das DMKNL den mongolischen Projektpartnern im vierten Quartal 2017 eine erste Handlungsempfehlung zur Entwicklung eines Schulungskonzepts als Diskussionsgrundlage. Als weiterführende Maßnahme plant das DMKNL in Kooperation mit dem MELL, der MULS und privaten Unternehmen ein Fortbildungskonzept für jene Personengruppen zu entwickeln, welche mit Pflanzenschutzmitteln beruflich zu tun haben, insbesondere den Agronomen landwirtschaftlicher Betriebe.

Grundlage hierfür könnte der in Deutschland geforderte Sachkundenachweis bilden, den Pflanzenschutzmittelanwender erbringen müssen. In dem Zusammenhang führte Herr Ulrich Lossie, Abteilungsleiter Agrarwirtschaft und Bioenergie der DEULA Nienburg, in der Zeit vom 16.04. bis 21.04.2018 für das DMKNL einen Beratereinsatz in der Mongolei durch. Herr Lossie ist eine erfahrene Fachkraft mit langjährigen praktischen Kenntnissen zur Entwicklung und Umsetzung von Fortbildungsmaßnahmen für Landwirte und Berater. Er war bereits zum wiederholten Mal für das DMKNL in der Mongolei im Einsatz.

Das Ziel seines Einsatzes besteht darin, gemeinsam mit Vertretern aus dem MELL, Unternehmen und agrarwissenschaftlichen Einrichtungen ein Fortbildungskonzept zu entwickeln mit Empfehlungen zu den fachlichen Inhalten, der Durchführung, der Kooperationen zwischen staatlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen sowie Möglichkeiten einer nachhaltigen Finanzierung.

Im Rahmen seines Einsatzes führte Herr Lossie Gespräche  mit den Vertretern des MELL und Agrarunterstützungsfond, mit Dozenten der Agraruniversität der Mongolei sowie mit Pflanzenschutzmittelimporteuren und Landmaschinenhändlern. Somit konnte er einen umfassenden Überblick über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Mongolei sowie den Beratungs- und Fortbildungsbedarf der Anwender gewinnen.

Die mongolischen Gesprächspartner bestätigten, dass gute fachliche Praxis im Umgang mit Pflanzenschutzmitteln sowohl in den Getreidebaubetrieben als auch in den Gemüsebaubetrieben vielfach nicht befolgt wird. Durch Qualifizierungsmaßnahmen für landwirtschaftliche Fachkräfte und Mitarbeiter soll die sichere und fachgerechte Anwendung von Pflanzenschutzmitteln gefördert werden um Risiken für Anwender, Umwelt und Verbraucher zu minimieren.

Zurück